Was ist zu tun, wenn ein Mensch gestorben ist?


Tritt der Todesfall zu Hause ein,
rufen Sie einen Arzt, der den Tod bescheinigt. Der Personalausweis des Verstorbenen ist dabei nötig.

Tritt der Todesfall in einem Krankenhaus oder Pflegeheim ein,
kümmert sich die Verwaltung um den Arzt.

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Ledige: Geburtsurkunde
Verheiratete: Heiratsurkunde / Auszug aus dem Familienbuch
Geschiedene: Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
Verwitwete: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde

 

weiter wird benötigt:

  • Personalausweis
  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Rentenversicherungsnummer
  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Unterlagen zur Bestattungsvorsorge (falls vorhanden)
  • ggf. Lebensversicherungspolicen

Was später auf Sie zukommt

 

  • Wohnung kündigen
  • Telefon und Zeitungen abbestellen
  • Bei der Bundesversicherungsanstalt Berlin oder bei den Landesversicherungsanstalten den Rentenanspruch geltend machen
  • Abmelden des Autos und der Kfz-Versicherung
  • Kündigung von Mitgliedschaften bei Vereinen
  • Abbestellung von Dienstleistungen (Lebensmittel)
  • Versorgung der Haustiere
  • Versorgung der Blumen und Pflanzen
  • Regelung im Bezug auf die Haus-/Wohnungsschlüssel
  • Umbestellung der Post
  • Daueraufträge bei Banken/Sparkassen ändern
  • Fälligkeit von Terminzahlungen
  • Regulierung der Heizungsanlage
  • Abstellen von Gas und Wasser
  • Fenster verschließen (Stecker aus Steckdosen entfernen)
  • Benachrichtigung evtl. Kreditgeber
  • Benachrichtigung potentieller Kunden
  • Einschaltung eines Rechtsanwaltes/Notars
  • Einschaltung eines Steuerberaters
  • Beamtenversorgung - Beantragung der Versorgungsbezüge bei zuständiger Dienstbehörde und Zusatzversicherung im öffentlichen Dienst